Ausstellungen

Peter Blake

8. Dezember 1973 - 27. Januar 1974

Peter Blake, Selbstportrait mit Buttons, 1961

Zu seinem Einstand als neuer Direktor des Kunstvereins zeigte Uwe M. Schneede die erste Retrospektive des britischen Malers Peter Blake in Deutschland. Blake, der als Vertreter der englischen Pop-Art bekannt wurde, bedient sich in seinen Malereien zwar der vorhandenen Warenwelt, vornehmlich Merchandise-Produkte amerikanischer Celebrities, verweigert sich jedoch einer Ästhetik der Massenproduktion. Vielmehr erarbeitet er großformatige Gemälde, in denen er dem Phänomen des Starkults nachspürt. So wie auf einem Selbstportrait aus dem Jahr 1961, auf dem er sich als Elvis-Fan darstellt; gekleidet in Blue Jeans, mit Buttons auf der Jacke und Elvis-Fanzine in der Hand.

"Warhol schafft Mythen, Blake veranschaulicht vorhandene populäre Mythen.", so beschreibt Uwe M. Schneede in seinem Katalogtext den Unterschied zwischen den Protagonisten der amerikanischen beziehungsweise britischen Pop Art.

Zur Ausstellung erschien ein Katalog. (vergriffen)

Kritik im Spiegel 1973