Ausstellungen

Projekt in der Glaswand

Maren Cornils

25. Juli - 3. September 1995

Wie eine Anspielung auf den Publikumsverkehr mutet das Verkehrsschild an, das überdimensional vor der Front des Kunstvereins steht: "Fußgängerüberführung". Das Zeichen ist aus dem Straßenverkehr allen vertraut und deshalb nutzt Maren Cornils (*1965) es als Motiv für ihre Gestaltung der großen Glasvitrine. Das leuchtend blaue Signet spielt auf den Verkehr genauso an wie auf die Architektur hinter der Fassade. Die Anregung zu ihrer Arbeit fand Cornils direkt vor dem Kunstverein – wer die U-Bahnstation Steinstraße sucht, der wird durch das bekannte Hinweisschild auf den Eingang aufmerksam gemacht. Weil die Besucher des Kunstvereins über eine Treppe hinter der Glasvitrine in den großen Ausstellungsraum hinaufsteigen müssen, hat Cornils das Motiv für diesen Raum adaptiert. Es wurden zehn Mal vergrößert und ist nun zu einem kleinen Giganten von viereinhalb Meter Größe geworden.

Finanziert von der Hubertus Wald Stiftung Hamburg.