Ausstellungen

Die Konstruktion Hamburger Kunstmeile

Christian Philipp Müller - Was nahe liegt ist doch so fern

14. Februar - 30. März 1997

Aus Anlass der Eröffnung der Galerie der Gegenwart will die Hansestadt ihre Kunstinstitutionen im Umfeld des Hauptbahnhofs in einer "Kunstmeile" verklammern. Von der Alster bis zur Elbe, von der Kunsthalle bis zu den Deichtorhallen sollen Kunsttouristen und Hamburger Bürger von einem Kunsterlebnis zum nächsten flanieren. Was es wirklich auf der Kunstmeile, außerhalb von Museumswänden, zu sehen gibt, welche Probleme und Bedürfnisse hier den öffentlichen Raum bestimmen, wie die historische Entwicklung dieses Teils von Hamburg aussieht, diesen Fragen stellt sich das Projekt von Christian Philipp Müller (*1957 Biel). Er sieht die Aufgabe des Künstlers darin, Aktionsräume und Grenzen sozialen Handelns in ortsbezogenen Projekten auszuloten und durch die Filterung von Fakten und Fiktionen das Verständnis für eine gegebene Situation zu vertiefen. Die Erforschung der Konstruktion Kunstmeile ist charakteristisch für seine Interventionen.

In Kooperation mit "Kunst im öffentlichen Raum" Kulturbehörde Hamburg im Rahmen von weitergehen.