Ausstellungen

fast forward, Phase 4 - archives

20. November 1998 - 17. Januar 1999

John Armleder, Cosima von Bonin, Johannes Brus, Angela Bulloch, Olafur Eliasson, Isa Genzken, Dominique Gonzalez-Foerster, Benita-Immanuel Grosser, Peter Halley, Roni Horn, Stefan Kern, Ange Leccia, Sharon Lockhart, Christian Philipp-Müller, No Problem Agency (Roland Rust/Volker Eichelmann), Albert Oehlen, Markus Oehlen, Jorge Pardo, Bernhard Prinz, Gerwald Rockenschaub, Andreas Schulze, Diana Thater, Jeff Wall, Ian Wallace, Heimo Zobernig

Die vierte Etappe des Ausstellungszyklus fast forward nennt sich archives. Der Titel spielt auf die Kunstgeschichte als ein Archiv an, aus dem sich die KünstlerInnen der 1980er Jahre bedienten.
In archives finden sich viele Arbeiten, die auf frühere Epochen zurückgreifen, sich Stile aneignen und damit neue historische Perspektiven produzieren. Künstler begreifen eine richtungslos empfundene Geschichte als Steinbruch für ihre eigene Arbeit, greifen auf, bewerten um, vergegenwärtigen – oftmals über Gattungsgrenzen hinaus. Damit wird eine Vorstellung von Geschichte kritisiert, die als Resultat einer zwangsläufigen, beinahe schon naturgesetzlichen Logik erscheint. Stattdessen zeigt sie sich als Konstrukt, das durch jeweils unterschiedliche Interessen geprägt ist.