Ausstellungen

(Ich-Maschine)

Dominique Gonzalez-Foerster/Philippe Parreno/Pierre Huyghe

7. Oktober - 12. November 2000

Mit der Kooperation dreier französischer Künstler beschließt der Kunstverein sein Jahresprojekt Ich-Maschine. Dominique Gonzalez-Foerster (*1965 Straßburg), Philippe Parreno (*1964 Oran/Algerien) und Pierre Huyghe (*1962 Paris) greifen in ihrer Ausstellung formale, ästhetische und theoretische Aspekte des Kinos und der bildenden Kunst auf. Damit thematisieren sie erneut und gewissermaßen zusammenfassend die in den vorherigen Ausstellungen aufgeworfenen Fragestellungen – etwa nach der ideologischen Wirkungsweise des filmischen Apparats, nach dessen Einfluss auf die Konstruktion von Identitäten und nach dem Verhältnis von Kino und Museum als Stätten der Produktion von Subjekten. Welchen Beitrag leisten also Bilder, speziell Filmbilder, für unsere Vorstellung von uns selbst und von unserer Umwelt und was für eine Wirklichkeit ist das überhaupt, die da entsteht? In komplexen Inszenierungen stoßen Realität und Fiktion aufeinander.