Ausstellungen

Jakob Kolding

3. März - 6. Mai 2001

Installationsansicht

Jakob Kolding (*1971 in Albertslund, lebt in Kopenhagen) präsentiert in seiner Ausstellung Collagen, in denen er Schwarzweiß-Kopien unterschiedlicher Motive verbindet: Ausschnitte von Architektur der Moderne stehen neben Beispielen brutalistischer Bauten der 1960er Jahre, wie man sie vor allem in den städtischen Randgebieten findet; dazu kombiniert er Motive aus Jugend- und Musikkultur. Kolding, selbst in einer der Modell-Vorstädte Kopenhagens aufgewachsen, beschäftigt sich mit der Diskrepanz zwischen diesen als ideal geplanten Wohnstätten und der de facto dort eingezogenen Tristesse. Er untersucht politische und soziale Strukturen sowie die in diesem gesellschaftlichen Raum angesiedelten privaten Lebensinhalte, zu denen etwa Fußball und Musik gehören.

Gefördert von DCA – Danish Contemporary Art Foundation, Kopenhagen
Zur Ausstellung ist ein Katalog erschienen.