Ausstellungen

Zusammenhänge herstellen

29. Juni bis 25. August 2002

Installationsansicht

Darren Almond, Christian Flamm, Michael Hakimi, Jonathan Horowitz, Nina Könnemann, Helen Mirra, Henrik Olesen, Anri Sala, Frances Stark, Simon Starling, Jan Timme, Silke Wagner

Die Ausstellung Zusammenhänge herstellen beschäftigt sich mit der Frage, welchen Stellenwert gesellschaftsrelevante, ortspezifische und konzeptuelle Strategien innerhalb einer jungen Künstlergeneration besitzen. Die in der Ausstellung vertretenen KünstlerInnen sind Ende der 1960er bis Mitte der 1970er Jahre geboren. Die kontextualisierende, recherchierende und institutionskritische Kunst der 1990er Jahre wurde von ihnen bewusst rezipiert und war Bestandteil ihrer künstlerischen Sozialisierung. Den gezeigten Positionen gemeinsam ist eine dezidiert konzeptuelle Beschäftigung mit sozio-kulturellen Fragestellungen und die Auseinandersetzung mit den Zusammenhängen ihrer Präsentation, Vermittlung und Rezeption im Kunstkontext. Das Persönliche, die subjektive Biografie der KünstlerInnen, wie die eigene Herkunft, ethnische Zugehörigkeit, sexuelle Orientierung und die individuellen Interessen an einzelnen Phänomenen der Moderne in Architektur und Musik bilden häufig den Hintergrund, vor dem sich die künstlerische Arbeitsweise entfaltet.

Gefördert von Hamburgische Kulturstiftung
Zur Ausstellung ist ein Katalog erschienen.