Ausstellungen

Only After Dark

Bojan Sarcevic

5. Juli - 21. September 2008

Installationsansicht

Die Auseinandersetzung mit Raum und seinen sozialen, kulturellen und psychologischen Konnotationen ist für Bojan Sarcevic (*1974 in Belgrad, lebt in Berlin und Paris) von maßgeblicher Bedeutung. Dabei reicht das Spektrum der von ihm verwendeten Medien von Eingriffen in vorgegebene Situationen, Installationen, autonomen Skulpturen bis hin zu Videos und Aktionen. Seine Arbeiten sind durch das Spannungsverhältnis von sozialer Relevanz und dem Anspruch auf Autonomie geprägt. Der Kunstverein in Hamburg zeigt den fünfteiligen Werkzyklus Only After Dark. Für die fünf 16 mm Filme hat der Künstler abstrakte Objekte, kleine Skulpturen aus Holz, Metall und anderen Materialien, mit der Kamera suggestiv abgetastet. Jeweils eigens hierfür komponierte Musik sowie die an konstruktivistische Architektur erinnernden Pavillons, in denen sie präsentiert werden, unterstreichen den atmosphärisch dichten und mysteriösen Charakter. Dabei oszillieren die von ihm inszenierten und dann gefilmten Modelle zwischen Landschaft, Architektur, Design und Kulisse. Die gesellschaftliche Bedingtheit dieser Bereiche wird von Bojan Sarcevic in einen bewussten Widerspruch zur formalen Eleganz der Inszenierung gesetzt.