Ausstellungen

Ali Maria Robohm

19. September - 14. November 2009

Das Lebendige Archiv im Erdgeschoss des Kunstvereins präsentiert bisher unbekannte Zeichnungen und Entwürfe der Hamburger Illustratorin und Grafikerin Ali Maria Robohm (1908-1993). In den 1950er und 1960er Jahren hat sie das grafische Erscheinungsbild des Kunstvereins Hamburg über viele Jahre geprägt und neben Plakaten und Einladungskarten auch Zeichnungen für die Gestaltung von Ausstellungsräumen angefertigt. Daneben arbeitete sie als Grafikerin für den Hamburger Hafen und als Buchillustratorin. Ihr vielseitiges Werk zeichnet sich besonders durch die Verwendung von Typographie aus. So befinden sich neben handgezeichneten Ausstellungsplakaten zu Ernst-Wilhelm Nay oder Jackson Pollock auch Entwurfsskizzen und Schriftproben unter den erstmals der Öffentlichkeit vorgestellten Arbeiten.

Ihre Konstruktionszeichnungen und Collagen erinnern an die Entwürfe von Bauhaus KünstlerInnen oder von Margarete Schütte-Lihotzky, der Architektin der Frankfurter Küche 1926.