Ausstellungen

SPECIAL GUEST

LUBOK

28.6. - 14.9.2014

Der Lubok Verlag in Leipzig entstand als Publikationsprojekt aus der Begegnung des Künstlers Christoph Ruckhäberle mit dem Grafiker und Buchdrucker Thomas Siemon.
Aus der gemeinsamen Faszination am Künstlerbuch und der Begeisterung für das Medium Grafik entwickelten sie die Idee, originalgrafische Bücher in hohen Auflagen (300 - 1.500) mit Linolschnitten zeitgenössischer Künstler zu veröffentlichen.

Seit 2007 erscheint die Lubok Reihe. Je Band sind circa 10 KünstlerInnen eingeladen, eine Doppelseite zu entwerfen. Der Linolschnitt wird als künstlerisches Experimentierfeld genutzt, wodurch die Ergebnisse entsprechend vielfältig ausfallen.

2011 wurde ergänzend lubok solo initiiert - jedes Heft besteht aus 16 schwarzweißen Linolschnitten eines Künstlers. Die Auflage ist auf 300 Exemplare limitiert.

Gedruckt werden die Bücher direkt von der Linolplatte in Thomas Siemons Druck- und Grafikwerkstatt edition carpe plumbum auf einer „Präsident“ Zylinderpresse aus dem Jahr 1958.

Die Lubok Reihe und lubok solo werden im Foyer des Kunstvereins präsentiert.

Mit freundlicher Unterstützung der Kulturbehörde der Freien und Hansestadt Hamburg