Ausstellungen

SPECIAL GUEST

Parabol Art Magazine

27.9.2014 - 18.1.2015

Parabol ist ein internationales Magazin für zeitgenössische Kunst, ein Projekt des Art Consulting Büros section.a, der Design Agentur section.d und des Künstlers Chris Goennawein. Ziel von Parabol ist es, zeitgenössischer Kunst in Form eines zweidimensionalen Ausstellungsraumes Platz zu geben. Jede Ausgabe konzipiert ein/e KuratorIn. Seine/Ihre Aufgabe ist es, ein zeitgenössisches Phänomen anhand künstlerischer Positionen in Bild und Wort zu thematisieren. Mit seiner außergewöhnlichen Größe von aufgefaltet beinahe DIN A1 rückt besonders der Bildaspekt in den Vordergrund. Parabol erscheint ein Mal im Jahr in englischer Sprache in einer limitierten Auflage von 1.500 Stück.

»THE RETOOLING ISSUE«
curated by Peter Weibel (Karlsruhe)

»THE UNCASUAL ISSUE«
curated by Elfie Semotan (New York/Wien)

»THE DON´T YOU DARE ISSUE«
curated by section.a (Vienna)

»THE WHERE DO YOU COME FROM ISSUE«
curated by Yilmaz Dziewior (Bregenz)

»THE VALUE ISSUE«
curated by Elsy Lahner (Wien) und Jasper Sharp (London/Wien)

»THE YOU-AS-ME ISSUE«
curated by Cay Sophie Rabinowitz (New York)

»THE DISPLACEMENT ISSUE«
curated by Ami Barak (Paris)

»THE SUPPLEMENT ISSUE«
curated by Daniel Baumann (Basel)

»THE IN TRANSIT ISSUE«
curated by Christiane Meyer-Stoll (Vaduz)

»THE RECOLLECTION ISSUE«
curated by Philipp Kaiser (Los Angeles)

http://parabol.org/