Ausstellungen

Special Guest

Montez Press

14.2. - 10.5.2015

Lola Montez (1818–1861) war Anlass dafür, dass König Ludwig I. (1786–1868) eine Staatskrise heraufbeschwor. Unsterblich hatte sich der bayrische Herrscher in die Tänzerin verliebt und machte sie zur bekanntesten Mätresse des Freistaats. Die dominikanische Schauspielerin María Montez (1912–1951) – Königin des Technikcolors – übernahm ihren Namen und der queere US-amerikanische Schauspieler Mario Montez (1935–2013), der in Filmen von Jack Smith wie Flaming Creatures (1963) oder in den frühen Filmen von Andy Warhol spielte, benannte sich wiederum nach der Schauspielerin.

Montez Press greift den Spirit auf: das Scheitern an den Konventionen, die Erschaffung von Identitäten, das Auskosten der Freiheit. Seit 2012 geben Anja Dietmann, Christiane Blattmann, James Connick, Than Hussein Clark und Will Joys Publikationen heraus, die den aktuellen Modalitäten der Kritik wie theoretischen Dogmen und der gegenwärtigen Wissensökonomie etwas entgegensetzen. Das Editionsmagazin Der Pfeil und die Zeitschrift Salt. Feminism and Contemporary Art sowie verschiedene Künstlerbücher sind bisher in dem Hamburger Verlag erschienen.

Die Präsentation findet im Foyer des Kunstvereins mit freundlicher Unterstützung der Kulturbehörde der Freien und Hansestadt Hamburg statt.

http://montezpress.com