Veranstaltungen

11.09.2015, 19 Uhr

POST WTF

Podiumsdiskussion

Wie haben das Internet und die Digitalisierung die Kunst, ihre Darstellungsformen und die kuratorische Praxis verändert? Gemeinsam mit Susanne Pfeffer (Kunsthalle Fridericianum), Daniel Keller (Künstler), Antje Stahl (Kunstkritikerin) und Katja Novitskova (Künstlerin) werden Fragen nach der heutigen künstlerischen Praxis und deren historischer Einordnung diskutiert. Darüber hinaus steht der viel debattierte und affirmative Begriff „Post-Internet-Art“ hinsichtlich seines Bedeutungsgehalts zur Disposition.

Für die digital sozialisierte Generation ist das Netz Alltag und selbstverständlicher Teil der künstlerischen Praxis. Ist die Selbstverständlichkeit im Umgang mit dem Internet als Quelle künstlerischer Inspiration der Ausgangspunkt und sind zentrale Inhalte in den Kernfragen der fortschreitenden digitalen Technologisierung zu finden, so steht jedoch nicht nur das digitale Medium im Zentrum, sondern haben auch die Steigerung seiner Zirkulationsdichte und -geschwindigkeit in den sozialen Medien einen großen Einfluss auf die zeitgenössische Produktion gewonnen. Was bedeuten das Digitale und die damit einhergehende (vermeintliche) Dematerialisierung von Inhalten für die Produktion von Kunst?

Das Gespräch mit den Gästen führen Johannes Boscher, Tim Geissler (P/ART producers artfair) und Bettina Steinbrügge (Kunstverein in Hamburg). In englischer Sprache. In Kooperation mit der P/ART producers artfair.