Gabi Dziuba & Mirjam Thomann

As if words meant nothing, 2012

680* Euro

Die Schmuckdesignerin Gabi Dziuba (*1954 in Singen, lebt in Berlin) entwirft, beeinflusst durch Kultur, Musik, Mode und Kunst, Objekte mit einer eigenen Geschichte, die weit entfernt davon sind, kostbares Accessoire zu sein, und vielmehr die Rolle des Schmuckträgers neu definieren. Bereits seit Ende der 1980er Jahre hat sie häufig mit Künstlern wie Günther Förg, Martin Kippenberger, Hans-Jörg Mayer, Heimo Zobernig oder Andreas Hofer zusammengearbeitet. Der Jahresgabe des Kunstverein Hamburg "As if words meant nothing" liegt nun eine Zusammenarbeit mit der Konzeptkünstlerin Mirjam Thomann (*1978 in Wuppertal, lebt in Berlin) zugrunde. Die Arbeit kann als eine Befragung über Sinn und Unsinn von Worten verstanden werden oder als eine Aussage der Empörung und Aufforderung Worte ernst zu nehmen. Die Kooperation vermischt zwei künstlerische Ansätzen, deren subtile Praxis, Worte in ihren Arbeiten einzusetzen, die BetrachterInnen in ihrer Wahrnehmung befragt. Der Satz "As if words meant nothing" entstammt ursprünglich einer Plakatarbeit Mirjam Thomanns. Nun verteilt und gestanzt auf drei schmale, silberne Armreifen findet am Arm der TrägerInnen ein neues Zusammenspiel dieser Worte statt, dass die Aufforderung stets aktuell hält.

Schließen