850* Euro

Ida Lennartsson

Ballroom Dancing (A Dance for Decay), 2013

Ida Lennartsson (*1982 in Mjölby, S, lebt in Hamburg, D) studierte Kunst in Oslo und Hamburg, wo sie 2013 ihren Abschluss machte. Ihre Objekte und Zeichnungen bilden die Spuren und Abdrücke von Körpern ab und fragen nach dem wechselbedingten Verhältnis von körperlichem Ausdruck und Empfindungen oder gar Begierden. Die Arbeit „Ballroom Dancing (A dance for decay)“ ist der Tonabruck des Handinneren einer geballten Faust, hängend präsentiert hinter einer gelehnten Glasscheibe. Die kraftvolle Geste, die Lennartsson zum Ausgangspunkt wählt, wird kontrastiert durch die Fragilität des Materials. Ihr Objekt verweist auf ein
vergangenes Geschehen sowie die Interaktion mit einem Gegenüber und überführt damit ein vorübergehendes Moment in die bleibende Spur einer Geste.

  • Ausstellungen:
  • 2014
  • Kunstverein in Hamburg, D (G)
  • 2013
  • M.1 Arthur Bosskamp Stiftung, Hohenlockstedt, D (E)
    59 Rivoli, Paris, F (G)
    Minibar Artist Space, Stockholm, S (G)
  • 2012
  • Holodeck, Oslo, NO (E)
  • 2011
  • Galleri Lund Åstrand, Stockholm, S (E)
Bestellung

Ida Lennartsson
Ballroom Dancing (A Dance for Decay), 2013

Ton, Kalk, Leder, Glas, 35 × 20 × 20 cm
Auflage: 5, Unikatcharakter, datiert, signiert
850* Euro

Schließen