Chris Gilmour

Churches, 2012

350* Euro

Der britische Künstler Chris Gilmour (* 1973, lebt in Udine) formt Gegenstände aus Pappe originalgetreu nach. Aus einen Steifen Karton geschmeidige Kurven und Details herauszuarbeiten, ist für Gilmour eine große Herausforderung. Es ist ein Spiel zwischen Leichtigkeit und Gewicht, zwischen Material und Maßstab. Vom Rollstuhl, Auto, Motorroller, Fahrrad bis zur Schreibmaschine hat er bereits viele Dinge des täglichen Lebens als maßstabsgetreue Pappskulptur nachgebaut. Die täuschend echt aussehenden Objekte entstehen durch ein Nachzeichnen der Konturen des Originals und anschließendes Ausschneiden und Zusammenkleben aller Einzelteile. So funktionieren die Objekte als eine Art Projektionsfläche, auf die der Betrachter seine eigenen Erinnerungen oder Erfahrungen bezieht und sich dabei auf die kollektive Wahrnehmung, die Gesten und Rituale des täglichen Lebens berufen kann. Doch fasziniert ihn auch die Geschichte der Gegenstände. Er hat so für den Kunstverein Hamburg die letzten Zigarettenschachteln seines Freundes verwendet, der gerade mit dem Rauchen aufgehört hat. Mit viel Gefühl und Liebe zum Detail hat Gilmour aus den Zigarettenpäckchen kleine Kirchen geschaffen, die auch als Symbol stehen könnten für das "heilige Rauchen". 

Auf Anfragen gibt es die Möglichkeit, eigene, ausgesuchte Zigarettenschachteln von Gilmour verarbeiten zu lassen.


3er Set: 1000,- Euro

Schließen