Christian Jankowski

Geliebtes, 2005

3800* Euro

Gibt es einen Konsenz des Geschmacks? Herrscht Einigkeit darüber, was wir als visuell angenehm oder anrührend empfinden? Und wenn, sind wir auch einer Meinung, wenn es darum geht, wie etwas auszusehen hat, um uns emotional anzusprechen? Christian Jankowski geht in seiner Jahresgabe diesen Fragen nach. Dafür bedient er sich des Prinzips der Partizipation Außenstehender, das grundsätzlich ein wesentliches Mittel seiner künstlerischen Arbeit ist. Nicht nur hat er selbst drei von ihm benannte "Ikonen des Geschmacks" in Hochformat und einheitlicher Größe fotografiert, sondern die Mitarbeiter des Kunstvereins gebeten, dies ebenfalls zu tun: ein Tier, eine Pflanze und einen Menschen. Die Aufnahmen jeder Person wurden in Dreier-Serien zusammen gefasst, ohne dabei jedoch auf ihren Autor zurückgeführt werden zu können. Das Ergebnis sind Abbildungen, die in der Wahl des Motivs den klischeehaften Vorstellungen von Schönheit zunächst allzu glatt zu entsprechen scheinen (Pferd, Schwan, Rose, Kind etc.), aber gleichzeitig in ihrer offensichtlichen Subjektivität seltsam persönlich wirken.

Schließen