Daria Martin

In the Palace, 2000/2006

250* Euro

In den Arbeiten von Daria Martin mischen sich Elemente des Theaters, der Performance und des Films zu einem Reigen, der die Relationen zwischen individueller Bewegung und Gruppendynamik untersucht. Häufig interessieren die Künstlerin Stationen und Wendepunkte des Theaters und der Performance im 20. Jahrhundert. Ihre Jahresgabe trägt den gleichen Titel wie ihr 2000 entstandener Film In the Palace und zeigt ein Still der Produktion. In dem Film diente den Darstellern ein Nachbau von Giacomettis Skulptur Der Palast um vier Uhr früh (1932) als Bühnenbild. In ihm stehen sie weitestgehend unbeweglich und werden von einer Kamera umkreist, so dass unentwegt neue Ansichten und Konstellationen produziert werden. Das Bild dominiert eine im Stil der 20er Jahre kostümierte Frau im Profil. Ihren Kopf ziert ein langer spitzer Hut und sie trägt ein langärmliges schwarzes Kleid mit tiefem Rückenausschnitt. Ihre schlanken Arme und Hände liegen gebeugt am Körper, sie umfassen zahlreiche silberne Kugeln und unterstreichen den surreal-glamourösen Eindruck. Im Hintergrund steht in Rückenansicht eine weitere Frau, auch sie trägt einen schwarzen Hut. Das Gesamtbild dieser avantgardistisch anmutenden Frauen, Rücken an Rücken, wird mittels eines alles überdeckenden schwarzen Schleiers ins Geheimnisvolle gesteigert.

Schließen