Heinz Emigholz

Zeichnung (226), Zeichnung (227), 1988

900* Euro

„Die Basis des Make-Up“ ist eine Serie von mehr als 600 Zeichnungen, an der Heinz Emigholz (*1948 in Achim, D, lebt in Berlin, D) seit 1974 arbeitet. Er dokumentiert das ständige Zeichnen und Bezeichnen wahrgenommener Umgebungsausschnitte und Empfindungen – ein Tagebuch voller collageartiger Einfügungen, farbiger Unterstreichungen, Umrahmungen, Hervorhebungen, Zeitungsüberschriften und -bilder, ein großes künstlerisches Atlasprojekt. Alle Elemente, die visuellen Zeichen wie die medialen Mittel, werden von Emigholz intelligent und hochartifiziell aufeinander bezogen und gespiegelt. Diese Spiegelung und Kreuzung von Zeichen und Medien lässt ein vibrierendes Bildergeflecht entstehen. Die Editionen für den Kunstverein in Hamburg zeigen zwei Darstellungen von Hamburg, die in den 1980er Jahren entstanden sind, als Emigholz in der Stadt lebte.

1 Blatt 900 Euro; beide Blätter 1.700 Euro

  • Ausstellungen:
  • 2014
  • Kunstverein in Hamburg, D (G)
  • 2012
  • 21er Haus, Wien, A (G)
  • 2011
  • Wyoming Building, New York, USA (E)
  • 2010
  • Hamburger Bahnhof, Berlin, D (E)
    Museum für Gegenwartskunst, Siegen, D (G)
    Extra City, Antwerpen, B (E)
    Petach Tikva Museum, Tel Aviv, IS (G)
  • 2008
  • Architekturbiennale Venedig, IT (E)
  • 1977
  • documenta 6, Kassel, D (G)
Schließen