1000* Euro

Nicole Wermers

Franzbrötchen & Architecture, 2018

Nicole Wermers (*1971 in Emsdetten, lebt und arbeitet in London) hat an der Hochschule für bildende Künste Hamburg bei Sigmar Polke und Claus Böhmler studiert, sowie am Central Saint Martins College of Art and Design in London. Neben zahlreichen anderen Auszeichnungen war sie  2015 für den Turner Prize nominiert. Die Künstlerin arbeitet in skulpturalen Werkserien und schafft Objektwelten, die dem profanen Alltagsdesign entnommen sind. Funktionale Elemente werden zum Ornament einer soziopolitischen und historischen Auseinandersetzung mit der unmittelbaren Umgebung, sei es anhand der Formensprache der Moderne oder des uns umgebenden urbanen Raums.

In der Serie von Collagen Croissants & Architecture thematisiert Wermers das tägliche Verhandeln von Volumen und Material. Dem ehemaligen Lifestyleprodukt Croissant, welches vom Avocadotoast ersetzt wurde und das sein Volumen primär durch Luftzufuhr erreicht, wird Schleifpapier gegenübergesetzt, das durch Abtragen einen negativen Raum produziert. Unbehagen und Genuss stehen sich hier unüberwindbar gegenüber. Exklusiv für den Kunstverein in Hamburg hat Nicole Wermers das Croissant durch ein hanseatisches Franzbrötchen ersetzt, was aber wiederum fast wie ein Croissant aussieht.

  • Ausstellungen:
  • 2019
  • Hamburger Bahnhof, Berlin (G)
  • 2018
  • Women Between Buildings, Kunstverein in Hamburg (E)
    ANTI, Athens Biennale, GR (G)
  • 2016
  • Givers and Takers, Tanya Bonakdar Gallery, New York (E)
  • 2015
  • Infrastruktur, Herald St, London (E)
  • 2014
  • The London Shape, Stanley Picker Gallery, Kingston University, Kingston upon Thames, London (E)
  • 2012
  • Manners, ortsspezifische Skulptur, Tate Britain (E)
Bestellung

Nicole Wermers
Franzbrötchen & Architecture, 2018

C-Print und Schleifpapier, 37,8 x 54,6 cm, gerahmt
Auflage 10 + 2AP exklusiv für den Kunstverein in Hamburg, Zertifikat (datiert, nummeriert, signiert)
1000* Euro

Schließen