480* Euro

Kerstin Kartscher

Ohne Titel, 2008

In ihren Zeichnungen erzeugt Kerstin Kartscher phantasievolle, utopische Bildwelten, die Mythologien oder traumartige Landschaften und Begebenheiten ablesen lassen, verzichtet jedoch bewusst auf zu eindeutige Quellen. Mit fein gesetztem Strich ergibt sich ein fidriges Liniengefüge, das an japanischen Holzschnitt oder Illustrationstechniken denken lässt, gleichzeitig aber Raum und Zeit in einen unbekannten eigenen Kosmos bannt. 
Collagen, die zwar auf den ersten Blick ruhig und klar wirken, aber ebenso mit vielschichtigen Thematiken operieren, fertigte Kerstin Kartscher als Jahresgaben. Sie charakterisieren jeweils einen grün changierenden Hintergrund, auf den fotografische wie gemalte Bilder appliziert wurden. Auf einem Blatt dominiert beispielsweise eine Mauerschicht, auf ihr eine in Umrissen gezeichnete geöffnete Streichholzschachtel, mit der eine Struktur aus grünen Strichen und Punkten korrespondiert. Ihr gegenüber steht eine Palme, in die ein spitzes, abstraktes Objekt hineinragt, das eine bauchige Flasche oder auch einen Torpedo assoziieren lässt. Alle Jahresgaben beeindrucken auf jeweils unterschiedliche Weise durch ihre faszinierend komponierten Welten.

Bestellung

Kerstin Kartscher
Ohne Titel, 2008

Collage, Aquarell, Filzstift auf Papier, 21 x 30 cm
5 Unikate, signiert, datiert
480* Euro

Schließen