Viron Erol Vert

Soul / Green, 2020

900* Euro

Viron Erol Vert’s (*1975 in Berlin, lebt und arbeitet in Berlin und Istanbul) Arbeit steht in enger Verbindung zu seiner eigener Biografie, die vom Zustand des Dazwischen-Seins geprägt ist. In diesem Dazwischen laufen verschiedene Kulturen, Sprachen, Sichtweisen und auch Lebensauffassungen zusammen und verbinden sich so zu einer hybriden Identität. In seinen Werken geht Vert auf die Konstruktion von Identität ein, indem er sich kulturelle Signifikanten aneignet und mit ihnen neue Bedeutungen konstruiert - und schließlich daraus ableitet, dass Identität selbst eine Montage von widersprüchlichen Signifikanten ist. 

Erol Vert hat sich in jüngster Zeit mit den Auswirkungen auf das Unbewusste auseinandergesetzt und sich für diese Untersuchung dem traditionell "expressiven" Medium der Malerei zugewandt. Die exklusiven Jahresgaben Soul / Green expressiven Porträts entspringen Vert's Interesse an der Psychologie, insbesondere an Freuds psychoanalytischem Modell, und beschäftigen sich mit der Konstruktion des Selbstbildes. Sie sammeln und überlagern verschiedene Gedanken- und Erinnerungsskizzen und erzeugen durch ihre Farbe und Oberfläche figurativ abstrakte Eindrücke. Damit zielt Vert auf eine unbewusste Malerei, die versucht, das Moment des geistigen und seelischen Zwischenraums, der sich im Werk manifestiert, in den Mittelpunkt zu stellen.

  • Ausstellungen:
  • 2020
  • #UNFINISHEDTRACES: "Ich mag keine Ausländer, aber bei Dir ist es was anderes", Kunstverein in Hamburg (E)
    Studio Berlin, Boros Foundation, Berghain, Berlin (G)
  • 2019
  • Ambereum, Roskilde Festival, Roskilde (E)

  • 2018
  • Staff Only, Villa Romana, Florence (E)
  • 2017
  • Born in The Purple, Kunstraum Kreuzberg / Bethanien, Berlin (E)
    Of Part and Loaf, Wiener Festwochen, Vienna (E)
  • 2016
  • Where are we know, Neuer Berliner Kunstverein (n.b.k.), Berlin (G)

  • 2014
  • The Chronist, Künstlerhaus Stuttgart, Stuttgart (E)
    Engeneering Abraham 1, Milchhof Pavillion, Berlin (E)
Schließen