Willie Doherty

Wasteground, 2007

Vergriffen

Willie Doherty (*1959 in Derry, Nordirland), der im 2007 sein Land auf der Venedig-Bienniale vertreten hat, zählt zu den bekanntesten Künstlern seiner Generation. Anlässlich seiner Einzelausstellung im Kunstverein, der bis dato umfangreichsten Präsentation seines filmischen Werkes in einer deutschen Institution, entstand die Arbeit Wasteground. Doherty, der seit vielen Jahren ebenfalls im Medium Fotografie arbeitet, nahm das Motiv in Belfast nahe einem stillgelegten Bürogebäude auf. Wasteground bedeutet soviel wie Abfallboden, überflüssiges Terrain oder auch Brachland (waste land). Ebenso wie in seinen Ein- und Mehrkanalvideos entwirft Willie Doherty ein politisches Bild von Irland, das der weit verbeiteten Vorstellung einer schönen, unberührten Naturlandschaft ebenso kritisch gegenübersteht wie einer einseitigen Berichterstattung über den Nordirlandkonflikt.

Schließen