• Kunstverein-in-hamburg-karo-akpokiere-illustrated-letters-q

    Illustrated Letters (Q), 2021

    600,00 €

  • Kunstverein-in-hamburg-karo-akpokiere-illustrated-letters-x

    Illustrated Letters (X), 2021

    600,00 €

Karo Akpokiere

Illustrated Letters, 2021

  • Kunstverein-in-hamburg-karo-akpokiere-illustrated-letters-q
  • Kunstverein-in-hamburg-karo-akpokiere-illustrated-letters-x

Die Zeichnungen von Karo Akpokiere (*1981 in Lagos, Nigeria, lebt und arbeitet in Lagos, Berlin und Hamburg) charakterisiert eine enge Beziehung zwischen Bild und Text, in der alltägliche Erfahrungen mit der Faszination des Künstlers für Muster, Textilien und Drucke verschmelzen, sodass sich sowohl persönliche als auch politische Narrative formieren. In seinem Bezug auf urbane Graffiti, Schriftkultur und die visuelle Sprache seiner Heimatstadt Lagos zeichnet sich Akpokieres Werk durch eine spielerische Herangehensweise an die manchmal zufällig erscheinende Unterscheidung zwischen Kunst und Design aus.

Für seine Jahresgabe hat Akpokiere neue Siebdrucke aus seiner Serie Illustrated Letters produziert und aus seinem Alphabet illustrierter Formen die Buchstaben Q und X ausgewählt. Akpokiere hat dieses reichhaltige typografische Alphabet erstellt, um die Grenze zwischen Symbolik und Abstraktion zu erkunden und auszuprobieren, wo die Sprache aus dem Bild entsteht und das Bild aus der Sprache erwächst. Dies geht auf sein Interesse an einem Design zurück, das Homogenität in Frage stellt und die visuelle Sprache des Alltags mit einbezieht. Im Inneren des Buchstabens Q inszeniert er eine Demonstration, während sich der Buchstabe X in eine anthropomorphe Figur verwandelt, die auf einer Tastatur spielt.

  • Ausstellungen (Auswahl)
  • 2021

    Easterfield Festival, Kunstverein in Hamburg (G)
    The World Is White No Longer: Views of a Decentered World, Museum der Moderne, Salzburg (G)
    Textures: The History and Art of Black Hair, Kent State University Museum, Ohio (G)

  • 2019

    IV Biennal of Montevideo, Uruguay (G)
    Political Affairs – Language Is Not Innocent, Kunstverein in Hamburg (G)

  • 2018

    África Revisitada, Zipper Galeria, São Paulo (G)
    MMCA Report, National Museum for Modern and Contemporary Art, Changdong, Seoul (G)
    Flow of Forms / Forms of Flow: Design History between Africa and Europe, MARKK Museum, Hamburg (G)

  • 2017

    Studio K, Griffelkunst. Kunstraum Seilerstraße, Hamburg (S)

Drücken Sie ESC, um die Suchmaske zu schließen.