• Paul Kolling, Westbound (Nord)

    Nord (Westbound-190621)

    Vergriffen

  • Paul Kolling, Westbound (Süd)

    Süd (Westbound-190621)

    Vergriffen

  • Paul Kolling, Westbound (Ost)

    Ost (Westbound-190621)

    Vergriffen

  • Paul Kolling, Westbound (West)

    West (Westbound-190621)

    Vergriffen

Paul Kolling

Westbound-190621

  • Paul Kolling, Westbound (Nord)
  • Paul Kolling, Westbound (Süd)
  • Paul Kolling, Westbound (Ost)
  • Paul Kolling, Westbound (West)

Paul Kolling (*1993, lebt und arbeitet in Berlin) beschäftigt sich in seinen Arbeiten mit infrastrukturellen und wirtschaftlichen Prozessen und deren Einbindung in ökologische und soziale Strukturen. Zusammen mit Max Hampshire und Paul Seidler ist er einer der Mitbegründer des einflussreichen Krypto-Kunst-Kollektivs terra0.org. In ihren Projekten erforschen sie, wie die Blockchain-Technologie agenzielle Systeme außerhalb von humanzentrierten Systemen ermöglichen kann.

Im Rahmen der Ausstellung Proof of Stake – Technologische Behauptungen stellte Kolling einen Teil seines Projekts Westbound 190621 (1.968-3936) aus, ein 64 Meter langes Stück 35-mm-Film mit Aufnahmen von GPS-Satellitenbildern einer Zugfahrt vom chinesischen Zhenzhou nach Hamburg. Kolling hatte einen Peilsender in einen Zug eingeschleust, der Teil der Infrastruktur der chinesischen Seidenstraße ist. Mit seiner Arbeit versucht er, einen Teil eines Netzwerks abzubilden, das geheim gehalten wird und für geopolitische Machtansprüche von zentraler Bedeutung ist. Kartografie wird für Kolling dadurch zu einer kritischen Form des Widerstands. Indem er die digitale Bildgebung in ein monumental langes Stück Film umwandelt, verweist er auf die zeitlichen Verfahren des analogen Filmemachens und der Montage, während der Länge der Route zugleich eine konkrete Materialität verliehen wird.

Für seine Edition hat Kolling vier 124 cm lange Stücke aus diesem Werk ausgewählt, die sich auf die nördlichsten, östlichsten, südlichsten und westlichsten Orte der Route beziehen, und sie in speziell angefertigten Aluminium-Leuchtkästen installiert.

  • Ausstellungen (Auswahl)
  • 2021

    Proof of Stake: Technological Claims, Kunstverein in Hamburg (G)
    Steppen und Seidenstraßen, Weltmuseum Wien (G)
    Proof of Art, Francisco Carolinum, Linz (G)
    2038, German Pavilion, 17th International Architecture Exhibition, La Biennale di Venezia, Venedig (G)
    A Section of Now, Canadian Centre for Architecture, Montreal (G)
    Unfinished Camp, The Shed NYC and HEK Basel (G)

  • 2020

    WB190621 (permanent installation), The Palace and Maritime Silk Road Museum, Fujian (S)
    Break of Gauge, Kunstverein Harburger Bahnhof (S)
    加密_流形 (crypto_manifold), Chronus

  • 2019

    Vienna Biennale, MAK – Österreichisches Museum für angewandte Kunst / Gegenwartskunst, Wien (G)

  • 2018

    Flowertokens Trust, Berlin (S)
    Proof of Work, Schinkel Pavillon, Berlin (G)

Drücken Sie ESC, um die Suchmaske zu schließen.