Samstag, 26.10.2019,
12 Uhr
Nur für Mitglieder

Studio Visit

Bei Jochen Lempert, Franziska Nast und Axel Loytved

Beginn: 12.00 Uhr
Voraussichtliches Ende: ca. 16.00 Uhr

Wir bitten um Anmeldung unter koch@kunstverein.de

 

Wir freuen uns, dass die Hamburger Künstler*innen Jochen Lempert, Franziska Nast & Axel Loytved uns die Türen ihrer Ateliers öffnen, und möchten Sie herzlich zu einer Studio-Visit-Tour einladen.
Mit welchen Thematiken beschäftigen sich die drei Hamburger Künstler*innen? Wie sehen die Orte ihres künstlerischen Schaffens aus? Diesen und anderen Fragen möchten wir am Samstag, 26.10.2019, ab 12 Uhr mit Ihnen nachgehen.

 

Jochen Lempert

Jochen Lempert beschäftigt sich in seiner künstlerischen Arbeit vor allem mit der Erforschung und Darstellung von Natur. Er bildet Flora und Fauna in unterschiedlichen Kontexten und Situationen ab. Die Tierwelt, in ihrem natürlichen Lebensraum wie z.B. im Zoo, in urbanen Kontexten oder auch in naturhistorischen Museen, spielt in Lemperts Fotografien eine besondere Rolle.

Er schafft Werkgruppen als Reaktion auf bestimmte Räume und erzeugt ein dynamisches Netzwerk aus Assoziationen, das mit einem offenen visuellen Labor verglichen werden kann. Der studierte Biologe, der sich seit den 1990er Jahren hauptsächlich mit Schwarz-Weiß-Analogfotografie beschäftigt, reist für seine künstlerische Arbeit an abgelegene Orte, an denen er z.B. bestimmte Tierarten in ihren Lebensräumen beobachtet und diese mit der Kamera festhält. Lemperts Ergebnisse kommen sich in einem riesigen Bildarchiv zusammen, das ein breites Spektrum von alltäglichen Ansichten bis hin zu abstrakten Kompositionen umfasst.

Jochen Lempert *1958 in Moers,  lebt und arbeitet in Hamburg. Seine Arbeiten waren Teil in zahlreichen Gruppen- und Einzelausstellungen in internationalen Kunstinstitutionen wie dem Museum Ludwig in Köln, der Hamburger Kunsthalle und der Midway Contemporary Art in Minneapolis.

 

Kunstverein St. Pauli

2006 gründeten Franziska Nast und Axel Loytved zusammen mit Gleichgesinnten den Kunstverein St. Pauli – als Zusammenschluss von Künstler*innen aus den unterschiedlichsten Fachrichtungen. Der Kunstverein St. Pauli ist dafür bekannt, auf immer wieder neue, radikale, kreative und innovative Weise die Grenzen der Institution Kunstverein zu hinterfragen. Gemeinsam mit Franziska Nast und Axel Loytved wollen wir nicht nur über ihre Arbeiten sondern auch über die aktuellen Projekte des Kunstverein St. Pauli sprechen.

 

Franziska Nast

Franziska Nasts künstlerische Arbeit ist vielfältig – sie fertigt feine Zeichnungen an, tätowiert oder gestaltet zugeschnittene Kacheln aus Dämmmaterial. Dabei interpretiert sie Material und dessen Einsatz in ihren Arbeitsmethoden immer wieder neu. Sie sucht und findet Objekte, die als Motive für Drucke mitunter übergroß an den Wänden der Ausstellungsräume hängen. Manchmal löst Nast diese Drucke wieder ab und lässt sie aufgerollt oder an die Wand genagelt, zu papiernen Skulpturen werden. Die Künstlerin schafft konzeptuelle Rauminstallationen und ist daran interessiert, die von ihr geschaffenen Werke in verschiedenen Stadien in unterschiedlichen Ausstellungen zu präsentieren.

Franziska Nast*1982 in Hamburg, lebt und arbeitet in Hamburg. Sie studierte an der (HBK) Braunschweig bei R. Kummer und N. Torke, und ist Mitinitiatorin des Kunstverein St. Pauli. Ihre Arbeiten wurden in internationalen Gruppenausstellungen gezeigt, u.a. in der Weserburg, Nida Art Colony und der Petra Rietz Salon Galerie. Ihre erste institutionelle Einzelausstellung fand in diesem Jahr im Kunstverein Jesteburg statt.

 

Axel Loytved

In Axel Loytveds künstlerischer Praxis kommt dem spontanen Auffinden seines Materials, den einzelnen Komponenten, aus denen sich seine Werke zusammensetzten, eine große Wichtigkeit zu. Der Künstler interessiert sich für das Eigengewicht der Dinge und dessen innewohnende Bedeutung. In seinen Ausstellungen und Präsentationen folgt Loytved keiner stringenten Konzeption, sondern mittels geschickter Kombinationen, verwebt er Bedeutungen zu immer neuen Sinneszusammenhängen. Dazu sagt er selbst, er habe ein Spezialistentum für skurrile Techniken entwickelt, die aber nie im Mittelpunkt stehen. So verwandelt er z.B. Verpackungsmaterial in Bronzen, nutzt Pommes als Druckvorlagen für eine Grafikserie und formte Schneematschbrocken ab.

Axel Loytved, *1982 in Bad Mergentheim, lebt und arbeitet in Hamburg. Er studierte an der HBK Braunschweig und der Jan van Eyck Academie in Maastricht. Seit 2006 ist er Mitinitiator des Kunstverein St. Pauli. Seine Arbeiten wurden in Einzel- und Gruppenausstellungen gezeigt, u. a. in der Arthur Boskamp-Stiftung, Kunstverein Braunschweig, Klosterfelde Edition und in der Sammlung Falkenberg.

Nächste Termine
Schließen