Samstag, 4.5.2019,
14 Uhr
Nur für Mitglieder

Stadtrundgang durch Harburg

Treffpunkt: Kunstverein Harburger Bahnhof (Hannoversche Str. 85, 21079 Hamburg)

Anmeldungen unter koch@kunstverein.de

Der Rundgang startet im Kunstverein Harburger Bahnhof, wo uns die künstlerische Leiterin Annette Hans durch die aktuelle Gruppenausstellung Realismus mit Schleife führen wird. Die Ausstellung versammelt Medien wie Malerei, Zeichnung, Video, Skulptur und Installation von Künstler*innen unterschiedlichster Generationen. Die ausgestellten Arbeiten betrachten die Kreisläufe und Dynamiken, die sich in die Spannungen zwischen Subjekt und Realität einschreiben.

Der Kunstverein Harburger Bahnhof feiert in diesem Jahr sein zwanzig jähriges Jubiläum. Nach der Führung durch die Ausstellung unterhalten wir uns mit Annette Hans über die geplanten Jubiläumsaktivitäten und die Unterschiede zwischen historisch etablierten und vergleichsweise jungen Kunstvereinen.

Kunst im öffentlichen Raum in Harburg

Das Mahnmal gegen den Faschismus von Jochen Gerz und Esther Shalev Gerz ist eine herausragende, künstlerische Arbeit im öffentlichen Raum in Harburg und die zweite Station auf unserem Rundgang. Es besteht aus einer zwölf Meter hohen, mit Blei ummantelten Säule, auf der Anwohner und Besucher ihren Namen als Zeichen gegen den Faschismus einritzen konnten. Von 1986 – 1993 sichtbar und zugänglich installiert, bot die Skulptur acht Jahre lang die Möglichkeit zur Partizipation. Jedes Jahr wurde sie von den Künstle*innen abgesenkt, bis sie dann nach acht Absenkungen ganz im Boden verschwand. Das Mahnmal gegen den Faschismus ist eines der essenziellsten Werke des Hamburger Kunst im öffentlichen Raum Programms und aus der internationalen Diskussion über die Bedeutung von Mahnmalen nicht wegzudenken.

Weitere Stationen auf unserem Rundgang bilden unter anderem die Arbeit Säule und Wandrelief von Johannes Ufer sowie Ulrich Rückriems Großes Normandiestück im Rathaus Garten.

Nächste Termine
Schließen